„Natürlich über WhatsApp!“
Befragung Jugendlicher mit ASS zu ihrem schriftlichen Kommunikationsverhalten am Smartphone

Im Rahmen ihrer Masterarbeit beschäftigt sich Aurelia Reichenberger damit, wie Jugendliche mit einer Diagnose aus dem Autismus Spektrum schriftlich mit dem Smartphone kommunizieren. Dazu bittet Frau Reichenberger um Mithilfe, in dem ihr Fragebogen an Jugendliche mit ASS im Alter von 12 – 19 Jahren weitergeleitet wird.

Im Folgenden finden Sie Frau Reichenbergers Anschreiben sowie den Link zur Umfrage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für einen kurzen Moment Ihrer Zeit.
Im Rahmen meiner Masterarbeit im Studiengang Klinische Heilpädagogik an der Katholischen Hochschule in Freiburg beschäftige ich mich damit, wie Jugendliche mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum WhatsApp (und andere Messenger-Dienste) nutzen. Ziel meiner Masterarbeit ist es, herauszufinden, welche Chancen und Hürden im Bereich der digitalen Kommunikation für diese Zielgruppe vorhanden sind und wie wir sie als Therapeutinnen/Helferinnen/Pädagog*innen bei der Überwindung etwaiger Hürden unterstützen können.

Dies möchte ich mit einer Online-Umfrage erforschen, die die Kinder und Jugendlichen selbst ausfüllen sollen. Dabei ist es nicht erforderlich, dass sie WhatsApp oder Ähnliches nutzen. Einzige Kriterien sind, dass sie den Fragebogen selbstständig oder mit geringer Hilfe beantworten können und von 12 bis 19 Jahre alt sind. Zugang zum Fragebogen erhalten Sie bzw. die Jugendlichen über folgenden Link: https://edusurvey.kh-freiburg.de/index.php/785414?lang=de
oder über diesen QR-Code (einfach mit Handy oder Tablet scannen). Meine Bitte an Sie: Bitte leiten Sie den Fragebogen an Kinder und Jugendliche mit ASS im Alter von 12 bis 19 Jahren weiter.

Wichtig sind mir die persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen. Es gibt keine richtigen und falschen Antworten. Alle Angaben erfolgen anonym und dienen rein wissenschaftlichen Zwecken. Die Teilnahme ist freiwillig. Bei Kindern unter 14 Jahren ist das Einverständnis der Eltern erforderlich. Es genügt, dies vor der Bearbeitung des Fragebogens mündlich einzuholen.

Am Ende des Fragebogens erwartet die Teilnehmer*innen als Dankeschön ein witziges Video.

Bei meiner Masterarbeit werde ich betreut durch Prof. Dr. Florian Kiuppis und Frau Verena Wahl. Falls Sie Fragen zu meiner Forschung oder Interesse an den Ergebnissen haben, wenden Sie sich bitte an mich. Auch Herr Prof. Dr. Florian Kiuppis (florian.kiuppis@kh-freiburg.de) steht für etwaige Fragen zur Verfügung.

Das Anschreiben als PDF:

Anschreiben BHP Fragebogen Masterarbeit Reichenberger (148.6 KiB, 169 downloads)