Alle Beiträge in aktuell

Appell des BHP Vorstandes für den Zusammenhalt

Der Vorstand es BHP (Januar 2019): Dagmar Gumbert, Cornelia Künzel, Vera Knüppel, Sandra Kapinsky, Simone Danz und Heidi Fischer (v.r.n.l.)

Liebe Mitglieder des Berufs- und Fachverbandes Heilpädagogik e.V.!

Wir alle stehen in diesen Tagen vor völlig neuen Herausforderungen in unserem Alltag, im Berufsleben, im Familien- und Freundeskreis – bei vielen verbunden mit Unsicherheit und Ängsten. Auch für den BHP bedeutet die aktuelle Situation gravierende Änderungen: Wichtige berufsverbandliche Veranstaltungen müssen verschoben werden, Weiterbildungen der Europäischen Akademie für Heilpädagogik können zur Zeit nicht stattfinden, die Telefonzeiten müssen eingeschränkt werden, und einige MitarbeiterInnen der BHP-Geschäftsstelle arbeiten in enger Abstimmung im Home-Office.

Sie als interessierte BHP-Mitglieder erfahren tagtäglich, dass weiterhin sehr regelmäßig und aktuell wichtige Informationen über die BHP-Medien verbreitet werden, und auch konkrete Anfragen von Mitgliedern sind nach wie vor telefonisch oder per E-Mail möglich und werden zeitnah beantwortet. Nutzen Sie gern diese Informations- und Beratungsangebote und motivieren Sie auch andere HeilpädagogInnen dazu! An dieser Stelle wollen wir als BHP-Vorstand allen MitarbeiterInnen der Geschäftsstelle danken für ihren unermüdlichen Einsatz!

Was brauchen wir in dieser schwierigen Zeit im BHP? Ganz heilpädagogisch beantwortet wird sehr viel Optimismus, Vertrauen und Zuversicht hilfreich sein. Wir erleben, dass viele Menschen sich in dieser schwierigen Zeit solidarisch und uneigennützig um andere kümmern. Diese Verbundenheit im Miteinander sollten wir auch im BHP weiterhin leben – uns gegenseitig unterstützen, sowohl emotional, fachlich und vor allem berufspolitisch!

Wir sind auch in Zukunft gern für Sie da, wir brauchen im BHP Sie alle in einer starken Gemeinschaft

Für Menschen. MitMenschen!

Ihr BHP Vorstand

Mehr braucht Mehr – Informationen zur Tarifverhandlung im Sozial- und Erziehungsdienst

Anfang März begannen die Verhandlungen der Tarifrunde 2020 für die Sozial- und Erziehungsberufe im kommunalen öffentlichen Dienst. Verhandelt wird im Sozial- und Erziehungsdienst unter anderem für ErzieherInnen, ErziehungswissenschaftlerInnen, HeilerziehungspflegerInnen, HeilpädagogInnen, KindheitspädagogInnen, KinderpflegerInnen, SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen in den Arbeitsfeldern von Kindertageseinrichtungen bis Seniorenberatung, Arbeits- und Berufsförderung bis stationäre Kinder- und Jugendhilfe.

Der bisher bestehende „Fahrplan“ für die Verhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst im ungekündigten Zustand zwischen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und dem Verband der Kommunalen Arbeitgeber, VKA, sah drei Termine vor:

  • 05. März 2020 in Potsdam – dieser Termin fand statt,
  • 23. März 2020, ebenfalls in Potsdam – dieser Termin wurde aufgrund derzeitiger Entwicklung in der Corona-Krise mit der Aussage „Wir halten die Uhr an!“ abgesagt und auch, ob der nachfolgende Termin, vorgesehen für den 29. April 2020 in Hannover, stattfinden kann, ist unklar.

Seitens ver.di verhandelt eine 27-köpfige Verhandlungskommission, geführt vom Vorsitzenden Frank Werneke und der stellvertretenden Vorsitzenden, Christine Behle, gemeinsam mit dem Deutschen Beamtenbund (dbb) mit dem VKA Präsidenten Ulrich Mägde und dem Hauptgeschäftsführer des VKA, Niklas Benrath als Gegenüber.

Der Forderungskatalog von ver.di sieht umfangreiche Verbesserungen der Eingruppierungsmerkmale für die unteren Lohngruppen vor, zielt auf Entlastungen für alle Beschäftigten, fordert die Ausdehnung der Vorbereitungszeiten und die Anerkennung von Berufstätigkeit bei anderen Trägern – um einige der wichtigsten Aspekte zu nennen.

Der BHP e.V. unterstützt all diese Forderungen, hat aber bereits durch persönliche Kontakte und Briefe an die Verhandlungsführenden von ver.di in aller Deutlichkeit gefordert und unterstrichen, dass es darum gehen muss, eine nennenswerte Besserstellung von HeilpädagogInnen in der Entgeltgruppe 9 im Vergleich zur Entgeltgruppe 8b zu verhandeln.
Dabei geht es nicht darum, einzelnen Berufsgruppen in Konkurrenz zu setzen, sondern die längst überfällige finanzielle Wertschätzung für HeilpädagogInnen mit ihrer doppelten beruflichen Fachschulbildung zu erwirken.

Der BHP e.V. sucht weiterhin den Austausch mit den Verhandlungsparteien und informiert Sie zeitnah über die weiteren Entwicklungen.

Umfassende Hintergründe dazu finden auch unter:
ver.di: www.mehr-braucht-mehr.verdi.de
VKA: www.vka.de

BHP Vorstand tagt in Ludwigsburg

Die zweite Sitzung des BHP Vorstandes im laufenden Jahr fand vom 13. bis 14. März 2020 in der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg statt. Die Hochschule, an der Vorstandsmitglied Simone Danz eine Professur für Inklusive Pädagogik und Heilpädagogik hat, stellte dem BHP die Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung. Hierfür unseren herzlichen Dank!

Im Mittelpunkt dieser Sitzung standen unter anderem die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Tarifverhandlungen im TVÖD Sozial- und Erziehungsdienst. Der BHP fordert von den Tarifparteien eine Aufwertung der Entgeltgruppe S 9 in der Form, als das eine spürbare Unterscheidung zur Entgeltgruppe S 8b erfolgen muss, um den Hinzugewinn an Kompetenzen durch eine Weiterbildung zur HeilpädagogIn auch finanziell abzubilden. Die Tarifverhandlungen finden im ungekündigten Zustand statt. Durch die aktuellen Entwicklungen um die Verbreitung des Corona Virus wurden die Verhandlungen bis auf weiteres eingestellt.

Zudem beschäftigte sich der Vorstand des BHP intensiv mit der Überarbeitung des BHP Berufsbildes. Ein erster Arbeitsentwurf wurde ausführlich besprochen und gemeinsam überarbeitet. Geplant ist, diesen Entwurf in den kommenden Wochen an die BHP LandesfachgruppensprecherInnen weiterzugeben, um möglichst viele Mitglieder des BHP in den Prozess einzubinden. Auch enge KooperationspartnerInnen des BHP wie die Verbände der Ausbildungsstätten und Hochschulen werden in den Prozess eingebunden.

Das neue und umfassend überarbeitete Positionspapier „Heilpädagoginnen und Heilpädagogen in der Arbeit mit alternden Menschen“ wurde im Laufe der Vorstandssitzung endabgestimmt und befindet sich nun im redaktionellen Lektorat. Der Vorstand dankt der Ad hoc Arbeitsgruppe unter der Koordination von Vorstandsmitglied Sandra Kapinsky und der stellvertretenden Geschäftsführerin des BHP, Doris Albert, sehr herzlich für den intensiven Arbeitsprozess.

Das Projekt zur Entwicklung eines fachschuloffenen berufsbegleitenden Masterstudienganges Heilpädagogik wurde im Rahmen der Sitzung vertieft. Im Vorfeld der Sitzung fand ein Treffen mit Frau Prof. Dr. Claudia Spindler von der Hochschule Nordhausen statt. Geplant ist, eine Projektphase in der 2. Jahreshälfte 2020 zu beginnen.

Die nächste Sitzung des BHP Vorstandes soll vom 05. bis zum 07. Juni 2020 in Berlin stattfinden.

Veranstaltungen der EAH: Maßnahme zur Verringerung von Infektionsrisikien

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen zur Verringerung der Infektionsrisiken werden alle EAH Weiterbildungen, die für März und April geplant sind, storniert.

Wir bemühen uns um Terminverschiebungen. Alle bereits zu einer Veranstaltung in diesem Zeitraum angemeldeten Personen werden über neue Termine informiert.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen der EAH gern zur Verfügung: Telefonisch unter 0 30 – 40 60 50 70 oder per E-Mail info@eahonline.de

Fachkräftegewinnung und Fragen der Ausbildung: BHP im Gespräch mit Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V.

V.l.n.r.: Doris Albert, Janina Bessenich und Kai-Raphael Timpe

Am 10. März 2020 trafen sich BHP Geschäftsführer Kai-Raphael Timpe und die stellvertretende BHP Geschäftsführerin Doris Albert mit der Geschäftsführerin des Fachverbandes Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP), Frau Janina Bessenich.
Der CBP ist einer der fünf großen Fachverbände der sogenannten Behindertenhilfe und eine der zentralen Interessenvertretungen der Caritas in Deutschland.

Im Fokus des Gesprächs standen die Fragen nach der Fachkräftegewinnung, der Steigerung der Attraktivität der Ausbildung im Bereich der Heilpädagogik und den Veränderungen im Feld der Eingliederungshilfe, insbesondere vor dem Hintergrund des Bundesteilhabegesetzes.

CBP und BHP teilen die Auffassung, dass die Berufe der Heilerziehungspflege und der Heilpädagogik deutlich stärker in den Fokus der Politik, insbesondere der zuständigen Ministerien, gerückt werden müssen, da vor allem die ErzieherInnenausbildung im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussionen steht. Die Initiativen der Fachkräfteoffensive des BMFSFJ sollten die Fachkräfte in der Eingliederungshilfe deutlich stärker als bisher mit einbeziehen. Auch Überlegungen hinsichtlich der Einführung von Ausbildungsvergütungen sollten für die Heilerziehungspflege und die Heilpädagogik mitgedacht werden.

CBP und BHP teilen die Auffassung, dass es gut ausgebildete und fair vergütete Fachkräfte in der Eingliederungshilfe braucht und das HeilpädagogInnen eine zentrale Rolle dabei einnehmen, wenn es darum geht, teilhabeorientierte und personenzentrierte Leistungen für Menschen mit Beeinträchtigungen und (drohenden) Behinderungen zu entwickeln und zu gewährleisten.

Es wurde vereinbart, sich in den Fragen der Ausbildung im Sozialwesen und bei Initiativen zur Aufwertung der Berufe in der Eingliederungshilfe zukünftig eng miteinander abzustimmen.

Fachtagung: Forum Wohnen – Fachkräftemangel und Wohnungsnot

Vom 12.05. bis 13.05.2020 findet die Fachtagung „Forum Wohnen – Fachkräftemangel und Wohnungsnot: Zwei zentrale Herausforderungen für das unterstützte Wohnen in den 20er Jahren!“ statt. Organisiert wird die Fachtagung, die im TTZ Technologie- und Tagungszentrum in Marburg stattfindet, durch das Bildungsinstitut inForm der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe möchte mit diesem Forum Raum bieten zur Analyse der Situation und Ableitung von wohnungs- und berufspolitischen Handlungsansätzen, zur Verständigung über fachliche Standards und zur Entwicklung pragmatischer Vorschläge zur Intervention vor Ort. BHP Geschäftsführer Kai-R. Timpe beteiligt sich an der Fachtagung mit einem Forumsbeitrag zum Thema „Fachkräftemangel in der Sozial-wirtschaft: Zahlen, Entwicklungen, Perspektiven, Politik.“

Den Flyer zur Fachtagung können Sie hier herunterladen:

Leaflet Forum Wohnen 12 -13 Mai 2020 (3.3 MiB, 30 downloads)

Eine Online-Anmeldung zur Veranstaltung ist über die Webseite der Lebenshilfe möglich: www.inform-lebenshilfe.de/veranstaltungen/Forum-Wohnen.php

BHP Fachzeitung heilpaedagogik.de erschienen: Kindertagesstätten im Wandel

Die neue Ausgabe der BHP Fachzeitschrift heilpaedagogik.de ist erschienen. Das aktuelle Themenheft setzt einen Fokus auf das Thema Kindertagesstätten im Wandel. Außerdem informiert die heilpaedagogik.de über aktuelle berufspolitische Themen sowie über die verbandliche Arbeit des BHP.

Mitglieder des BHP erhalten die BHP Fachzeitschrift heilpaedagogik.de vierteljährlich kostenfrei frei Haus. Nichtmitglieder können die Fachzeitschrift als Einzelexemplar oder im Abonnement beziehen.

Jetzt das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe anschauen und die BHP Fachzeitschrift online kaufen:

Erste Sitzung des BHP Vorstandes im Jahr 2020

V.l.n.r: Die Vorstandsmitglieder Heidi Fischer, Vera Knüppel, Simone Danz, Sandra Kapinsky und Cornelia Künzel; Mitte: BHP Geschäftsführer Kai-R. Timpe

Die erste Sitzung des BHP Vorstandes im Jahr 2020 fand vom 17. bis zum 18. Januar im Burkadushaus in Würzburg statt. Themen der Sitzung waren die Vorbereitungen für das Berufspolitische Forum im April 2020, der weitere Aufbau von BHP Landesfachgruppen und die Evaluation der vergangenen Bundesfachtagung vom November 2019. Zudem stand der Bereich der Öffentlichkeitsarbeit des BHP im Mittelpunkt der Sitzung. Fachreferentin Eva Waldhelm war anlässlich dieses Themenschwerpunktes in Würzburg anwesend und legte aktuelle Planungsstände und Vorhaben der BHP Geschäftsstelle dem Vorstand dar. Nicht an der Sitzung teilnehmen konnte die BHP Vorsitzende Dagmar Gumbert.

Ein Schwerpunkt der Öffentlichkeitsarbeit des BHP in den kommenden 12 Monaten wird die Verbesserung der fünf verbandseigenen Webseiten sein. Im Mittelpunkt steht dabei das Ziel, die Kundenfreundlichkeit und Übersichtlichkeit der Seiten zu steigern. Weitere Überlegungen der Öffentlichkeitsarbeit beziehen sich unter anderem auf die Entwicklung von Kernaussagen, die den BHP als Verband charakterisieren, um die Identität des BHP als Berufs- und Fachverband für HeilpädagogInnen zu stärken. Ehrenamtliche MandatsträgerInnen werden in die Überlegungen von Vorstand und Geschäftsstelle zur Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit im BHP auf dem Berufspolitischen Forum im April 2020 einbezogen.

Zudem wurde im Rahmen der Vorstandssitzung die Tätigkeit des BHP Vorstandes in der Arbeitsgemeinschaft „Weiterentwicklung der Ausbildungen für (pädagogische) Fach- und Lehrkräfte im Bereich der Kindertagesbetreuung“ des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge (DV) besprochen. Das Papier dieser AG soll im Laufe des Jahres 2020 vorliegen. Darüber hinaus wurden die nächsten Schritte abgestimmt, um die Forderungen des BHP nach einer tariflichen Aufwertung von HeilpädagogInnen im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVÖD SuE/VKA) an die Tarifpartner zu kommunizieren.

Zum Abschluss der Vorstandssitzung wurde auch das 10-jährige Dienstjubiläum von BHP-Geschäftsführer Kai-R. Timpe gefeiert.

Die nächste Vorstandsitzung des BHP findet vom 13. bis 14. März 2020 in Ludwigsburg statt.

Die Evangelische Hochschule Nürnberg verabschiedet Prof. Dr. Dieter Lotz in den Ruhestand

Am 09. Januar 2020 verabschiedete die Evangelische Hochschule Nürnberg Herrn Prof. Dr. Dieter Lotz, Studiengangsleiter Heilpädagogik und Fachstudienberater, in den Ruhestand.

Prof. Dr. Dieter Lotz

Umrahmt vom musikalischen Duo Heike Mierzwa und Ralf Gebhardt, die mit Gesang und Klavier dieses Fest begleiteten, zeichneten KollegInnen und WegbegleiterInnen ein eindruckvolles Bild vom Wirken und der Person Dieter Lotz in einem kurzweiligen Programm. In ganz persönlichen Beiträgen wurden humorige Ausblicke auf den Ruhestand entworfen.

Abschließend übermittelte Prof. Dr. Karl Tietze, Leitung des Sozialwissenschaftlichen Instituts für Forschung und Transfer (SWIFT), all die Grüße und guten Wünsche der KollegInnen, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht teilnehmen konnten. Einen der Höhepunkte des Abends – neben vielen Highlights – gestaltete Dieter Lotz mit seinem Kurzvortrag zum Thema „Humor in der Heilpädagogik“ – sehr zum Vergnügen aller Teilnehmenden: KollegInnen der Hochschule, ehemalige und aktuell Studierende sowie Mitarbeitende des BHP e.V. und Praxisstellen. Bei Wein, Sekt und Büffet klang der Abend mit vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen aus.

Der BHP wünscht Dieter Lotz alles Gute für diesen neuen Lebensabschnitt und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Teilhabeempfehlungen des Behindertenbeauftragten an die Bundesregierung

Mehr Inklusion wagen! Unter diesem Titel veröffentlichte der Behindertenbeauftrage der Bundesregierung, Jürgen Dusel, heute Teilhabeempfehlungen an die Bundesregierung. Anlass ist das zehnjährige Jubiläum des Inkrafttretens der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland.

„In den vergangenen Jahren hat sich viel getan. Insbesondere der Blick auf Menschen mit Behinderungen hat sich verändert, vor allem aber auch das Selbstbewusstsein der Menschen, für ihre Rechte zu kämpfen. Wo viel Licht ist, gibt es aber auch Schatten und das trifft auf den Stand der Inklusion in Deutschland zu, “ so der Beauftragte. „Die Teilhabeempfehlungen sollen der Bundesregierung Hinweise geben, an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht. Wichtig ist mir: Inklusion ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe – und damit ist sie auch eine gemeinsame Aufgabe aller Ressorts der Bundesregierung.“

Mit den Teilhabeempfehlungen will der Behindertenbeauftrage Hinweise zur Umsetzung von Teilhabe in einigen Lebensbereichen geben. Im Mittelpunkt stehen die Themen Gesundheitliche Versorgung, Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, Wohnen, Teilhabe am Arbeitsleben und Digitalisierung.

Das Ergebnis ist eine 25-seitige Broschüre, die auch auf der Basis von Eindrücken und Gesprächen entstanden ist, die Dusel während einer Tour durch Deutschland im Jahr 2019 und den Besuchen zahlreicher Organisationen, Einrichtungen und Veranstaltungen gewinnen konnte.

Hier können Sie die Teilhabeempfehlungen herunterladen:

Teilhabeempfehlungen (2.3 MiB, 125 downloads)