Kai Timpe und Doris Albert konferierten am 16. April in kleiner Runde mit interessierten KollegInnen zum Thema: Strategische Ausrichtung für die kommenden Tarifverhandlungen.

Übereinstimmend wurde der Vorschlag aufgegriffen, die nachfolgenden Fragestellungen als Doppelmitglied, also Mitglied im BHP e.V. und in einer Gewerkschaft, an den jeweiligen Ortsverband der Gewerkschaft einzureichen und die Ergebnisse und Rückläufe in der Bundesgeschäftsstelle zu sammeln. Damit wollten wir eine breitere Basis im ganzen Land für die unsere Forderungen bei den nächsten Tarifverhandlungen schaffen.

Unser Anliegen:
Mitglieder des BHP, die auch Mitglieder in einer Gewerkschaft sind, bitten wir, diese Aspekte bei ihren Ortsverbänden abzufragen und die Ergebnisse bis zum 30. Juni 2021 an die Bundesgeschäftsstelle des BHP zu übermitteln:

  1. Frage: Ist die Profession Heilpädagogik bei der Gewerkschaft vor Ort bekannt?
  2. Frage: Wer ist mein/e Ansprechpartner/in bei ver.di speziell in der Interessensvertretung von HeilpädagogInnen?
  3. Frage: Gibt es vor Ort andere HeilpädagogInnen oder vielleicht sogar eine eigene Arbeitsgruppe für sie?
  4. Frage: wenn das nicht der Fall ist: welche Arbeitsgruppe vertritt meine Interessen dann mit und wie kann ich mich beteiligen?
  5. Frage: gibt es schon Planungen zu Regionalkonferenzen für die Vorbereitung der nächsten Tarifrunde? Wo finde ich dazu Informationen, wo und wann finden sie statt und wie kann ich mich einbringen?

Zur weiteren Zeitplanung:
Es liegen noch keine konkreten Ergebnisse zur Planung von Regionalkonferenzen vor.
Sobald wir dazu Informationen bekommen, werden wir seitens des BHP zeitnah wieder eine Zoomkonferenz einberufen.
Ansonsten erwarten wir die Rückläufe der beantworteten Fragen, werten sie aus und informieren spätestens im Herbst wieder, um über die Medien des BHP zum Sachstand Aufwertung im Sozial- und Erziehungsdienst zu informieren.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Unterstützung in diesen tarifrechtlichen Angelegenheiten und laden Sie zur Mitarbeit ein!
Ihre Fragen und Anregungen dazu nimmt gerne Doris Albert per Mail entgegen: doris.albert@bhponline.de