Das Landesjugendamt Schleswig-Holstein informiert in einem aktuellen Schreiben über Änderungen, die zum 18.05.2020 an den aktuellen Erlassen und Verordnungen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus in Schleswig-Holstein vorgenommen werden. Darin erläutert das Landesjugendamt das Vier-Phasen-Modell zum Hochfahren der Kindertagesbetreuung in Schleswig-Holstein.

Nach der ersten Phase der eingeschränkten Notbetreuung (16.03. bis 19.04.2020) befinden sich die Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein seit dem 20.04.2020 in der ersten Stufe der zweiten Phase: der flexiblen Notbetreuung. Zum 18.05.2020 werden die bisher geltenden Regelungen auf Erlass- und Verordnungsebene ausgeweitet, so dass die zweite Stufe der flexiblen Notbetreuung erreicht wird. Dies wirkt sich insbesondere im Bereich der Gruppengrößen und im Bereich der
Anspruchsberechtigten aus.

Die grundsätzlich mögliche Gruppengröße wird auf bis zu 10 Plätze angehoben. Abweichende Gruppengrößen können durch die betriebserlaubniserteilende Behörde nach § 45 SGB VIII unter der Beachtung der räumlichen Situation der Einrichtung, der Möglichkeit der Kontaktminimierung und der zugrundeliegenden Betriebserlaubnis zugelassen werden.

Zusätzlich zu den bisher Anspruchsberechtigten werden weitere Zielgruppen von dem Betretungsverbot grundsätzlich ausgenommen. Die Betreuung dieser Kinder kann ab dem 18.05.2020 in der Regel zunächst eingeschränkt erfolgen

  • Vorschulkinder: Hierunter fallen alle Kinder, die voraussichtlich im Schuljahr 2020/2021 eingeschult werden.
  • Kinder mit heilpädagogischem Förderbedarf und/oder Sprachförderbedarf

Auch Frühförderung innerhalb von Kindertagestätten ist zulässig, soweit es sich um Kinder mit heilpädagogischem Förderbedarf handelt, die vom Betretungsverbot in Kindertagesstätten ausgenommen sind.

Das Verfahren zur erforderlichen Änderung des zugrundeliegenden Erlasses ist aktuell noch nicht abgeschlossen. Die genaue Formulierung der Definition wird im Erlass enthalten sein. Die Entscheidung über die individuelle Umsetzung der Betreuung dieser zusätzlichen Kinder obliegt der jeweiligen Einrichtung in eigener Verantwortung unter Beteiligung der Elternvertretung.

Das Schreiben enthält außerdem wichtige Hinweise und Empfehlungen. Sie können die Informationen hier herunterladen:

Informationen An Kita-Träger 130520 (319.1 KiB, 202 downloads)

Die phasenweise Öffnung der Kindertagesbetreuungsangebote in Schleswig-Holstein ist in einem gesonderten Informationspapier zum „Vier-Phasen-Modell“ detailliert beschrieben:

Papier 4 Phasen Kitas Final 130520 (494.5 KiB, 164 downloads)