Jessica Schmidt, Landesbeauftragte, lud am 30. August 2014 zum Regionalbrunch in die Bundesgeschäftsstelle des BHP e.V. in Berlin ein.

Den Fachvortrag gestaltete Susanne Schill, Dipl. Heilpädagogin (FH), Heimleitung des Jugendhauses am Nicolausholz in Bad Kösen unter dem Titel: „Chronisch erkrankte Kinder – ein Feld für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen“. (s. Anhang)

Im Jugendhaus werden Kinder und Jugendliche betreut, die sich mit der Diagnose Diabetes mellitus1auseinandersetzen müssen. Deutlich wurde, dass es Kinder und Jugendliche sind, die bis dahin im klassischen medizinischen Bereich, im Klinikbetrieb, in erster Linie mit ihrer Erkrankung gesehen wurden. Im Jugendhaus, das der Klinik angeschlossen ist, nimmt man sie häufig erstmals einfach als Kind oder Jugendliche/Jugendlicher wahr, die eben auch eine Erkrankung – manchmal auch Mehrfacherkrankungen – mitbringen und bettet die sich daraus ergebenden Notwendigkeiten in eine größtmögliche Normalität ein. Das erfordert natürlich auch seitens des Personals spezifische medizinische Kenntnisse – die aber eingebunden in pädagogisches, heilpädagogisches Handeln bzw. interdisziplinär über medizinische Fachkräfte erbracht werden.

Fazit aller Beteiligten dieses sehr interessanten Fachgespräches am Ende: Die Betreuung und Begleitung chronisch kranker Kinder und ihrer Familien ist ein Arbeitsfeld, das im hohen Maße heilpädagogischer Kompetenzen bedarf!

Lebhafte Gespräche bezogen auf den Vortrag, aber auch kollegialer Austausch, rundete den Brunch ab, der sich fast schon traditionell an die Samstags-Fachveranstaltungen anschließt.

Kontakt: Jessica Schmidt

Ergänzende Informationen (pdf | 2.2 MiB): Regionalbrunch Berlin | Brandenburg