In Baden-Württemberg tritt ab dem 23. Juli 2020 eine Neufassung der Verordnung des Sozialministeriums zur Einschränkung des Betriebs von Werkstätten für behinderte Menschen und anderen Angebote zur Eindämmung der Infektionen mit SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung WfbM – CoronaVO WfbM) in Kraft. Die Verordung regelt die Durchführung von Gruppenangeboten in der Eingliederungshilfe, die Durchführung von Gruppenangeboten in interdisziplinären Frühförderstellen und die Durchführung von heilpädagogischen Gruppenangeboten nach § 79 SGB IX sowie Gruppenangebote von familienentlastenden Diensten in der Behindertenhilfe.

In der Neufassung der CoronaVO wird auf die zahlenmäßige Begrenzung von heilpädagogischen Gruppenangeboten verzichtet. Es gelten dann (ab dem 23. Juli) – vergleichbar der Regelung in § 5 der CoronaVO Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen für Betreuungs- und Unterstützungsangebote im Vor- und Umfeld von Pflege – ausschließlich Hygiene- und Dokumentationspflichten. Damit soll eine Vereinheitlichung und Vereinfachung für die Anbieter erreicht werden.

Hier können Sie eine Handreichung zur Neufassung herunterladen, in welcher die wesentlichen Neuerungen erläutert sind:

2020-07-09HandreichungFED-IFF (135.3 KiB, 108 downloads)

Die ab dem 23.Juli gültige Fassung der CoronaVO WfbM finden Sie hier:

200709 SM CoronaVO WfbM (91.8 KiB, 89 downloads)