Das Land Nordrhein-Westfalen hat die auf der Ebene der MinsterpräsidentInnen der Länder beschlossenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens in die Corona-Schutzverordnung des Landes übertragen. Die ab dem 02.11.2020 gültige Fassung finden Sie hier:

Für Leistungen der Eingliederungshilfe, der Jugendhilfe oder der Frühförderung ergeben sich daraus keine Schließungen oder Einschränkungen.

Die Corona-Betreuungsverordnung vom 26.10.2020 wurde bis dato nicht weiter angepasst. Darin finden Sie Regelungen u.a. zu Kindertageseinrichtungen, Werkstätten für behinderte Menschen oder zur Frühförderung. Schließungen oder Betretungsverbote erfolgen nicht. Auch Leistungen in Gruppen sind weiterhin möglich. Sie finden die Corona-Betreuungsverordnung über den folgenden Link:

Der BHP beobachtet die Situation weiterhin. Sobald sich neue Entwicklungen ergeben, informieren wir hierzu schnellstmöglich.