Die Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) informieren in aktuellen Informationsschreiben zur Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu den Themen Erstattung von Mehraufwendungen für Schutz- und Verbrauchsmaterialien, Gewährung von Zuschüssen nach dem SodEG und Testung von Kindern beziehungsweise Beschäftigten.

Die Landschaftsverbände informieren in ihren Schreiben darüber, dass unabweisbare Mehraufwendungen für Schutz- und Verbrauchsmaterialien weiterhin – zunächst bis zum 31.03.2021– geltend gemacht werden können. Dafür gelten die mit den Rundschreiben vom 12.08.2020 (LVR) und 13.08.2020 (LWL) mitgeteilten Regelungen, die im Internet unter www.bthg.lvr.de beziehungsweise www.soziale-teilhabe-kiju.lwl.org eingesehen werden können. Zudem erläutern die Landschaftverbände die Verlängerung des Sozialdienstleister-Einsatzgesetzes bis 31.03.2021 durch den Bundestag und die damit verbundenen Änderungen gegenüber den bisherigen Regelungen. Zudem wird in beiden Schreiben dargestellt, unter welchen Voraussetzungen, Kinder und Beschäftigte einen Anspruch auf Testung auf das Coronavirus haben können.

Hier können Sie das Informationsschreiben des LVR herunterladen:

2020-12-02-Informationsschreiben Verbrauchsmaterialien SodEGTestungen-final (404.1 KiB, 183 downloads)

Hier können Sie das Schreiben des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe herunterladen:

LWL Rundschreiben Mehrkosten Schutzmaßnahmen SodEG Testungen 03 12 2020 (348.3 KiB, 110 downloads)