Ab dem 22. Juni – und damit noch vor den Sommerferien – können GrundschülerInnen in Hessen wieder an fünf Tagen in der Woche in die Schule gehen. Dies geht aus einem Schreiben des Hessischen Kultusministeriums hervor.

Die Überführung des Schulbetriebs in eine 5-Tage-Woche gilt für alle SchülerInnen der Grundschulen, der Grundstufen der Förderschulen, der Grundschulzweige an Kooperativen Gesamtschulen sowie der Grundschulzweige der verbundenen Schulformen und der Grundstufen an Integrierten Gesamtschulen. Der Unterrichtsvormittag soll dann mindestens die verlässliche Schulzeit von in der Regel vier Zeitstunden für die Klassen 1 und 2 und in der Regel fünf Zeitstunden für die Klassen 3 und 4 abdecken. Gleiches gilt für die Jahrgänge der Grundstufen an den Förderschulen.

Die Eltern können zunächst bis zu den Sommerferien über die Teilnahme ihrer Kinder am Präsenzunterricht entscheiden. Die Unterrichtsteilnahmepflicht (nicht die Schulpflicht) kann für SchülerInnen modifiziert werden, wenn die Eltern der Schulleitung in schriftlicher Form erklären, dass eine Teilnahme am Unterricht in der Schule nicht erfolgen soll.

Das Schreiben mit allen Neuerungen zum Schulbetrieb in Hessen ab dem 22. Juni können Sie hier herunterladen:

Hessen Öffnungsschritt Grundschulen Ab 22-06-2020 (379.0 KiB, 58 downloads)