Am 25. Mai 2018 tritt in allen Mitgliedsländern der Europäischen Union (EU) die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) der EU in Kraft. Das neue EU-Recht löst bisherige nationale Datenschutzgesetze ab. Besonders freiberufliche Heilpädagoginnen und Heilpädagogen mit eigener Praxis oder Einrichtung sollten sich daher mit der DS-GVO auseinandersetzen.

Die DS-GVO gilt für Unternehmen, also natürliche und juristische Personen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben und damit auch für selbständige Heilpädagogen, die personenbezogene Daten verarbeiten. In der heilpädagogischen Praxis oder Einrichtungen gehören hierzu unter anderem die Klienten- beziehungsweise Fallakten, Förderpläne und Berichte aber auch Arbeitsverträge und Personalakten. Auch bei kleinen Praxen, die nur aus einer Person bestehen, hat diese als Verantwortliche die neuen Datenschutz-Vorschriften umzusetzen.

Was ist speziell neu im Datenschutzrecht?

  • Es gelten neue und umfangreichere Transparenz- und Informationspflichten der datenverarbeitenden Einrichtungen, die die Rechte der Betroffenen beziehungsweise Klienten stärken.Betroffene/Klienten erhalten leichter Zugang zu ihren Daten sowie Information über deren Nutzung.
  • Entsprechend dem bekannten Schlagwort vom „Recht auf Vergessenwerden“, wird der Anspruch auf Löschung personenbezogener Daten manifestiert.
  • Neue Pflichten für Einrichtungen sind: elektronische Geräte und Anwendungen datenschutzfreundlich voreinzustellen und bei besonderen Risiken für die erhobenen Daten eine Datenschutz-Folgenabschätzung vorzunehmen.
  • Der Bußgeldrahmen erhöht sich bei Datenschutzverstößen auf bis zu 20 Millionen Euro oder 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes einer Einrichtung.

Zur Information seiner Mitglieder hat der BHP einen Datenschutz-Experten beauftragt, die wesentlichen Zusammenhänge und Grundlagen der DS-GVO für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen zusammenzufassen. Die Zusammenfassung „Blick ins neue Datenschutzrecht“ ist allen im BHP als selbstständig gemeldeten Mitgliedern bereits zugegangen und wird zudem in der Ausgabe 3/2018 der BHP Fachzeitschrift heilpaedagogik.de veröffentlicht. Darüber hinaus wird es auf der diesjährigen 52. BHP Bundesfachtagung des BHP einen vertiefenden Vortrag zum DS-GVO geben, auf welchem sich die Teilnehmenden umfassend informieren können.

Die Artikel der Datenschutz-Grundverordnung können Sie unter anderem hier einsehen: https://dsgvo-gesetz.de/

BHP Mitglieder erhalten die Zusammenfassung „Blick ins neue Datenschutzrecht“ auf Anfrage per E-Mail an info@bhpagentur.de.