Berlin

https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/ (gültig ab 01. April 2021)

§ 6 Schutz- und Hygienekonzept (1): Einrichtungen der Bildung, der Eingliederungshilfe, der Pflege sowie Beratungsstellen benötigen ein Hygienekonzept. Dafür sind die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts zu beachten.
§ 6a Testpflicht: Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber müssen den Mitarbeitenden, die nicht im Homeoffice tätig sind, zweimal die Woche einen Corona-Test ermöglichen. Mitarbeitende mit direkten Kundenkontakten müssen dieses Angebot wahrnehmen. Selbstständige mit direkten Kundenkontakten müssen einmal pro Woche einen Antigen-Test bzgl. einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus durchführen lassen und das Ergebnis vier Wochen aufbewahren.
§ 12 Eingliederungshilfe (1): Personal darf abweichend von der Personalverordnung eingesetzt werden, um Gefahren abzuwenden
§ 13 Kindertagesstätten
(1) Kitas sind ab dem 08. April geschlossen, Notbetreuung ist möglich (z. B. für Kinder von alleinerziehenden Elternteilen, Vorschulkinder, aus dringenden pädagogischen Gründen).
(4) in Schulen findet kein Präsenzbetrieb statt, Notbetreuung ist laut (7) möglich

Brandenburg

https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/7__sars_cov_2_eindv (gültig ab 30. März 2021)

§ 3 Arbeitsschutz:
(2) für die Hygienekonzepte der Kindertagesbetreuung gelten folgende Vorgaben: Infektions-und Arbeitsschutz in Kindertageseinrichtungen in Brandenburg im Zusammenhang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2/COVID-19
(3) für die Hygienekonzepte der Schulen gelten folgende Vorgaben: Infektions-und Arbeitsschutz in den Schulen in Brandenburgim Zusammenhang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2/COVID-19
(4) die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber müssen den Beschäftigten mindestens einen Test bzgl. einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus ermöglichen
§ 14 Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens
(1) der Zugang von Besucherinnen und Besuchern wird gesteuert und erfolgt laut (4) mit FFP-2-Maske und negativem Testergebnis
(6) die Mitarbeitenden müssen bei der Ausübung körpernaher Leistungen eine FFP-2-Maske tragen; zweimaliges Testen pro Woche ist vorgeschrieben; sind mindestens 75 % der Bewohnerinnen und Bewohner geimpft, kann die Testquote auf einmal die Woche reduziert werden
§ 17 Schulen
(1) in den Schulgebäuden besteht Maskenpflicht; Schülerinnen und Schüler des Förderschwerpunkts „geistige Entwicklung“ können von der Maskenpflicht befreit werden
(4) der Unterricht findet nicht in Präsenz statt; Ausnahmen: Schülerinnen und Schüler an Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“; Schülerinnen und Schüler von Abschlussklassen
(5) an Förderschulen der Schwerpunkte „Lernen“, „Körperlichen und motorische Entwicklung“, „Sehen“ und „Hören“ erfolgt Wechselunterricht
§ 18 Horteinrichtungen: der Hortbetrieb ist geschlossen, solange kein Präsenzunterricht stattfindet; eine Notbetreuung ist zu gewährleisten (für Kinder von Alleinerziehenden; Kinder, die zur Wahrung des Kindeswohls zu betreuen sind; Kinder von Eltern mit Beschäftigungen in systemrelevante Berufen (s. Absatz 5)

Mecklenburg-Vorpommern

Änderung der Corona-Landesverordnung (01.04.2021) (gültig bis 18. April 2021)

§ 2a Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz: Der Arbeitgeber muss die Gesundheit der Beschäftigten vor Infektionen mit SARS-CoV-2 durch Maßnahmen des Arbeits- und Infektionsschutzes nach geltendem Arbeitsschutzrecht schützen.
§ 8 (2) in Verbindung mit Anlage 37:
– alle Bildungseinrichtungen benötigen ein Hygiene- und Schutzkonzept
– die Kontaktverfolgung soll per LUCA-App geschehen
– in den Gebäuden besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske

Sachsen-Anhalt

Elfte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen CoronavirusSARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (gültig bis 18. April 2021)

§ 1 Allgemeine Hygieneregeln: in allen Einrichtungen des Landes ist ein Hygienekonzept zu erstellen
§ 2 Veranstaltungen: Veranstaltungen aus beruflichen Gründen sind untersagt
§ 9 Krankenhäuser, Pflege-und Behinderteneinrichtungen:
(2) die Beschäftigten müssen zweimal wöchentlich einen Antigen-Test durchführen lassen
(3) die Besuche können gesteuert werden
(7) die Anwesenheit in Werkstätten für behinderte Menschen und Tagesförderstätten ist den Leistungsberechtigten freigestellt
§ 10 Psychiatrische und geriatrische Tageskliniken, heilpädagogische und interdisziplinäre Frühförderstellen, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, psychosomatische Rehabilitationskliniken: die Leistungen werden unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln erbracht
§ 11 Gemeinschaftseinrichtungen (auch Kitas und Schulen)
(2) die Kitas sind im eingeschränkten Regelbetrieb
(3) die Schulen sind geöffnet; Näheres regelt das Bildungsministerium des Landes